Kein Zutritt: Kinder sollten sich generell von Gleisen fernhalten.

Steine auf dem Gleis: Bundespolizei warnt vor dem gefährlichen Spiel

Ebenhausen - Es ist ein lebensgefährliches Spiel: Immer wieder tummeln sich Kinder an oder auf Bahngleisen und blockieren die Strecken mit Steinen oder Ästen.

Nach etlichen gefährlichen Vorfällen am Wochenende warnte die Bundespolizei Würzburg am Montag abermals vor solchen riskanten Aktionen.

Würden Steine überfahren, bildeten sich scharfkantige Splitter. Diese würden wie bei einer Explosion umhergeschleudert und könnten schwere Verletzungen verursachen, hieß es. Spielen auf Schienen sei auch lebensgefährlich, weil Regionalbahnen einen Bremsweg von mehreren hundert Metern hätten. Zudem müssten die Täter mit straf- und zivilrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Im Bahnhof Ebenhausen (Landkreis Bad Kissingen) hatten Unbekannte am Wochenende mehrfach Schottersteine und größere Äste auf Gleise und Weichen gelegt. Mehrere Regionalbahnen fuhren darüber, eine Bahn war zu einer Notbremsung gezwungen. Verletzt wurde niemand. Wegen einer durch Steine blockierten Weiche war die Strecke vorübergehend unbefahrbar. Die Bundespolizei geht davon aus, dass Kinder oder Jugendliche für den Unfug verantwortlich sind.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare