+
Eine Steinlawine hat die Straße zum Königssee verschüttet. Verletzt wurde in der Scharitzkehle offenbar niemand.

Steinlawine verschüttet Straße zum Königssee

Berchtesgaden - Ein Felssturz ist auf die Scharitzkehle niedergegangen. Die Straße zum Königssee ist vollständig gesperrt. Verletzt wurde offenbar niemand.

Etwa zehn Kubikmeter Fels sind auf die Scharitzkehlstraße gestürzt und haben diese verschüttetet. Nachdem die Straße durch die Gesteinsbrocken unpassierbar war, wurde sie durch die Straßenmeisterei und die Feuerwehren Berchtesgaden und Königssee abgesichert. Um jegliche Gefahr durch einen weiteren Felssturz auszuschließen, bleibt die Straße bis auf weiteres gesperrt und wird erst nach einer geologischen Begutachtung wieder freigegeben. Eine Umleitung über die Vorderbrandstraße ist eingerichtet.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare