+
Helfer des BRK am Unfallort.

Drama in Watzmann-Ostwand

Steinschlag erfasst zwei Bergsteiger

Schönau am Königssee - Zwei Bergsteiger sind am Samstag in der Watzmann-Ostwand von einem Steinschlag erfasst und verletzt worden.

Bei Unglücken in den Alpen sind mehrere Bergsteiger getötet und verletzt worden.

In den bayrischen Alpen stürzte ein 73-jähriger Wanderer in den Tod. Wie die Polizei in Kempten mitteilte, wurde die Leiche des Mannes schon am Freitagnachmittag gefunden. Er hatte sich am Donnerstag auf den Weg nach Halblech gemacht, um über die Kenzenhütte in Richtung Hochplatte zu wandern. Seitdem fehlte von dem 73-Jährigen jede Spur. Vermutlich habe er auf einem schlammigen Weg den Halt verloren und sei dann in die Tiefe gestürzt, hieß es.

An der Watzmann-Ostwand im Berchtesgadener Land wurden am Samstag zwei Bergsteiger von einem Steinschlag in die Tiefe gerissen und schwer verletzt. Die 47 und 50 Jahre alten Männer aus Franken wurden nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes beim Brotzeitmachen von herabstürzenden Felsmassen getroffen. Nur einer der beiden Männer sei bei Eintreffen der Rettungskräfte noch ansprechbar gewesen, hieß es weiter. Beide wurden mit dem Hubschrauber in Kliniken gebracht.

In Italien stürzten zwei Kletterer in der bis zu 2410 Meter hohen Grigna-Gebirgsgruppe östlich des Comer Sees ab, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Samstag meldete. Ein 75-jähriger Italiener aus Monza kam ums Leben, sein Freund wurde verletzt.

In den italienischen Alpen wird seit fünf Tagen ein deutscher Wanderer vermisst. Der 66-Jährige war laut Ansa in der Gegend zwischen dem Martelltal in der Provinz Bozen (Südtirol) und Valfurva (Provinz Sondrio) unterwegs. 35 Retter und ein Hubschrauber waren bei der Suche in bis zu 2900 Meter Höhe im Einsatz. Die Suche ging am Sonntag weiter, sagte ein Sprecher der Carabinieri in Sondrio der dpa.

In Ahornbach im Nordosten Südtirols sei ein deutscher Wanderer abgestürzt und schwerverletzt ins Krankenhaus Bruneck eingeliefert worden, meldete das Südtiroler Portal „stol.it“. Die genaue Herkunft der beiden Deutschen war am Sonntagnachmittag nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Nach der Beinahe-Kollision zweier Züge in Utting am Ammersee gibt es offene Fragen – nach der Verantwortung des Fahrdienstleiters, aber auch nach dem Stand der Technik.
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon

Kommentare