A7: Sattelzugfahrer hält 300.000 Euro teures Nickerchen

Schondra/Würzburg - Kurz eingenickt, Autobahn demoliert, im Wald gelandet: Bei einem spektakulären Unfall hat ein 59-Jähriger einen Teil der A7 demoliert. Ein Nickerchen mit bösem Erwachen.

Der Sattelzugfahrer walzte am Freitagmorgen die Mittelleitplanke auf einer Länge von 60 Metern nieder, donnerte über die Gegenfahrbahn, riss weitere 50 Meter Leitplanke mit und raste einen Abhang hinunter. Gut 20 Meter von der Autobahn entfernt kam der Sattelzug im Wald bei Schondra (Landkreis Bad Kissingen) zum Stehen.

Der Fahrer wurde leicht verletzt, teilte die Polizei Würzburg mit. Der Sachschaden liegt bei 300 000 Euro. Der 59-Jährige aus Salzburg war offenbar am Steuer seines mit 15 Tonnen Parkett beladenen Sattelzuges eingeschlafen. Er war Richtung Norden unterwegs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare