Steuerflüchtling fragt Polizei nach dem Weg und wird festgenommen

Nesselwang - Ausgerechnet Beamte der Schleierfahndung hat ein ortsunkundiger, gesuchter Italiener bei Nesselwang im Ostallgäu nach dem Weg gefragt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelte es sich bei dem 54-Jährigen um einen Steuerflüchtling. Er soll in den neuen Bundesländern eine Pflasterbaufirma betrieben und eine hohe sechsstellige Summe an Steuern hinterzogen haben. Da der Mann nach der Anklageerhebung unauffindbar war, hatte das zuständige Landgericht Haftbefehl erlassen. Die Beamten der Schleierfahndung waren dem Italiener durch eine Befragung ihres Computers auf die Schliche gekommen. Sie nahmen ihn an Ort und Stelle fest.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken

Kommentare