Rostschutz als Diesel verkauft - Betrüger geschnappt

München - Über ein halbes Jahr lang haben Betrüger Rostschutzmittel als Dieselkraftstoff verkauft. Jetzt kam ihnen der Zoll auf die Schliche. Wie die Betrüger das anstellten:

Den Verdächtigen wird vorgeworfen, dass sie sogenannten „RUST-Cleaner“ (Rostschutzmittel) in Osteuropa herstellen haben lassen, diesen in Deutschland zwischenlagerten und später in Österreich als Dieselkraftstoff verkauften.

In Zusammenarbeit mit österreichischen Kollegen stellte das Zollamt München fest, dass von Juni bis Dezember 2011 in mindestens 200 Fällen rund 6 000 000 Liter „RUST-Cleaner“ von Deutschland nach Österreich geliefert wurden und dort als Kraftstoff weiterverkauft wurden.

Somit hinterzogen die Verdächtigen mindestens 2 500 000 Euro an Energiesteuer in Deutschland und 2 200 000 Euro Mineralölsteuer in Österreich.

Auch in Österreich waren 35 Beamte im Einsatz, durchsuchten Wohn- und Geschäftsräumen und nahmen weitere vier Tatverdächtige fest. Der Betrug flog auf, nachdem bei einem Tanklastzug bei einer Kontrolle Unregelmäßigkeiten mit den Frachtpapieren festgestellt wurden.

Nach ersten Ermittlungen steht fest, dass die Verdächtigen das Rostschutzmittel in Osteuropa herstellen ließen, nach Oberbayern transportierten und dort in einem Tanklager zwischenlagerten.

Bei der Herstellung wurden Abweichungen in der chemischen Zusammensetzung des Rostschutzmittels gegenüber regulärem Dieselkraftstoff berücksichtigt, um nicht am überwachungspflichtigen Transportverkehr teilnehmen zu müssen.

In Deutschland wurde der „Rust-Cleaner“ vom Tanklager in Lastwagen gepumt und als Diesel deklariert. Tanklaster transportierten diesen zu Tankstellen im grenznahen Raum Österreichs wo die Abgabe als Kraftstoff zu den dort üblichen Preisen erfolgte.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare