Stier zerlegt Küche und verletzt Mann

Harburg - Den Weg in das Schlachthaus wollte ein Stier nicht so einfach über sich ergehen lassen. Er flüchtete - und richtete Chaos an.

Eine Spur der Zerstörung hat ein entlaufener Stier am Montag auf einem Bauernhof im schwäbischen Harburg hinterlassen. Auf dem Weg ins Schlachthaus des bäuerlichen Betriebs im Landkreis Donau-Ries entkam das 700 Kilo schwere Tier und flüchtete über die offene Haustür ins Wohnhaus. Wie die Polizei in Augsburg mitteilte, herrschte auf dem Hof Hochbetrieb wegen eines islamischen Feiertags. Ein 66-jähriger Mann stieß mit dem flüchtenden Stier zusammen und wurde am Knie verletzt. Er musste in eine Klinik gebracht werden. Das Tier sei so aggressiv gewesen, dass es beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte bereits die gesamte Küche zerlegt hatte. Die Polizei musste es mit einem gezielten Schuss töten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Eine Frau hat sich an einem Bahnübergang in Euerdorf schwer an den Beinen verletzt. Drei Stunden lang versuchte sie, jemanden auf sich aufmerksam zu machen.
Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug
Weil ihm das Polizeipräsidium die Tätowierung verbot, zog ein Oberkommissar vor Gericht. Das bestätigte nun, dass die Unterarme des Polizisten frei bleiben müssen.
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug

Kommentare