Stimmung im bayerischen Handwerk hellt sich auf

München - Die Stimmung im bayerischen Handwerk hellt sich zusehends auf.

Bei einer Umfrage bezeichneten 74 Prozent der Betriebe in München und Oberbayern ihre derzeitige Geschäftslage im dritten Quartal als gut oder zufriedenstellend, wie die zuständige Handwerkskammer am Freitag in München mitteilte. Positive Erwartungen für die kommenden Monate haben ebenfalls fast drei Viertel der Betriebe. In den kommenden Monaten hänge viel davon ab, ob und wie stark der Binnenmarkt in Deutschland wieder anspringe, erklärte Handwerkspräsident Heinrich Traublinger.

Zwar hätten die Umsätze preisbereinigt zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent nachgegeben. Die zusätzliche Nachfrage durch die Konjunkturpakete sei darin aber noch nicht abgebildet, die Umsätze reagierten mit Verzögerung, erläuterte die Kammer. Die Zahl der Beschäftigten hielten die Betriebe zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorquartal in etwa stabil. "Da qualifizierte Mitarbeiter im nächsten Aufschwung Mangelware sein werden, versucht auch das Handwerk, sein Personal zu halten", hieß es. Ende September arbeiteten rund 294 000 Beschäftigte in den Betrieben, das waren 1,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Mit Investitionen hielten sich die Handwerker wegen Überkapazitäten und der unsicheren Konjunkturlage derzeit zurück.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare