+
Elefantentreffen in Niederbayern

Motorradfahrer aus ganz Europa dabei

„Stimmung und Wetter optimal“: Tausende Biker reisen zum Wintercamp

Thurmansbang - Mehr als 1000 Motorradfahrer aus ganz Europa kamen zum „Elefantentreffen“ im niederbayerischen Thurmansbang. Es ist das älteste Wintercamp für Motorradfahrer weltweit.

Bei Sonnenschein und Temperaturen von knapp unter null Grad sind schon am Freitagvormittag mehr als 1000 Motorradfahrer beim „Elefantentreffen“ im niederbayerischen Thurmansbang eingetroffen. Dort kommen bis Sonntag Biker aus ganz Europa zusammen. „Stimmung und Wetter sind optimal“, sagte Michael Lenzen vom Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM). Die weiteste Anreise hätten wieder einmal die Biker aus Russland auf sich genommen.

„Wir wollen hier den europäischen Gedanken leben“, erläuterte Lenzen. Laut BDVM ist das Bikertreffen im Landkreis Freyung-Grafenau das älteste Wintercamp für Motorradfahrer weltweit. Bei der 61. Ausgabe werden 4500 bis 5000 Teilnehmer erwartet. Das erste Camp fand 1956 bei Stuttgart statt. Die damaligen Maschinen der Biker werden auch als „grüne Elefanten“ bezeichnet, daher der Name des Wintercamps. Im Bayerischen Wald sind die Biker bereits zum 29. Mal zu Gast.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare