Stoppschild übersehen - ein Toter und eine Verletzte

Weil/Landsberg am Lech - Ein übersehenes Stoppschild hat einen 49-jährigen Mann in der Nacht zum Samstag in Weil (Landkreis Landsberg am Lech) das Leben gekostet.

Wie die Polizeiinspektion in Landsberg mitteilte, hatte eine 38 Jahre alte Frau die Vorfahrt auf einer Kreuzung missachtet und fuhr seitlich in ein anderes, mit mehreren Personen besetztes Auto. Der getötete Mann saß hinten rechts im Auto, über die restlichen Insassen gab es zunächst keine näheren Angaben. Die Frau wurde schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare