Schmuggler gefasst

60 Kilo Elfenbein zwischen Proviant versteckt

Schirnding - 60 Kilogramm Elfenbein haben Fahnder des Zolls bei der Kontrolle eines Kleinbusses in Franken gefunden - versteckt zwischen Proviant und Kosmetika.

Das Fahrzeug ist bei Schirnding (Kreis Wunsiedel) kontrolliert worden. Die Schmuggelware sei zwischen Reiseproviant und Kosmetikartikeln versteckt gewesen, teilte das Hauptzollamt Regensburg am Donnerstag mit. In vier Koffern entdeckten die Beamten zahlreiche abgesägte Elfenbeinstoßzähne und Stoßzahnspitzen. Die drei Reisenden, zwei Männer und eine Frau, hatten zuvor behauptet, nur Süßigkeiten und Lebensmittel mit sich zu führen. Die Schmuggler erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz.

dpa

Rubriklistenbild: © action press

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare