Feuer in Straubing

200.000 Euro Schaden bei Brand in Textilgeschäft

Straubing - Eine defekte Nachtbeleuchtung ist die vermutete Ursache für einen Brand in einem Straubinger Textilgeschäft. Obwohl der schnell gelöscht war, ist der Sachschaden beträchtlich.

Das Feuer brach am frühen Freitagmorgen kurz nach 2 Uhr in einem Textilgeschäft in der Ittlinger Straße aus. Gegen 2.20 wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, die Rettungskräfte rasten sofort zum Brandort. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen. Trotzdem wurden Gebäudeteile und Bekleidungsstücke in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden von rund 200.000 Euro.

Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Bisher gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung. Viel mehr wird vermutet, dass die Nachtbeleuchtung defekt war und so das Feuer ausgelöst hat.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare