Polizei sucht mit Hubschrauber nach Täter.
+
Polizei sucht mit einem Helikopter in Straubing nach einem möglicherweise gefährlichen Mann.

Fahndung

Mann (34) aus Straubinger Klinik abgehauen: Bei Begegnung nicht ansprechen - „Sofort die Polizei verständigen“

  • Thomas Eldersch
    VonThomas Eldersch
    schließen

Seit Freitagmittag sucht die Polizei in Straubing nach einem Mann, der bei einem begleiteten Spaziergang abgehauen ist. Immer noch fehlt von dem 34-Jährigen jede Spur.

Update vom 12. Juni, 10.07 Uhr: Aus einem Bezirkskrankenhaus in Straubing ist am Freitagnachmittag ein Häftling geflüchtet. Eine großanlegte Fahndung der Polizei - inklusive Hubschrauber - war bislang erfolglos. Nach wie vor fehlt von dem Häftling jede Spur. Die Beamten bitten darum, den Mann nicht anzusprechen. Von ihm könne unter Umständen eine Gefahr ausgehen.

Straubing: Häftling flüchtet aus Bezirkskrankenhaus - Keine heiße Spur

Update vom 11. Juni, 20.57 Uhr: Die Polizei hat neue Details zu dem gesuchten Mann veröffentlicht. Nach jüngsten Erkenntnissen trägt der Gesuchte wohl keinen Kinnbart. Außerdem hat er eine auffällige Spinnennetztätowierung am Ellenbogen. Der Mann wird immer noch seit etwa 14 Uhr gesucht und gilt als potenziell gefährlich.

Ursprungsmeldung vom 11. Juni, 19.43 Uhr: Straubing - Bei einem genehmigten Spaziergang ist am Freitag ein 34-Jähriger aus dem Bezirkskrankenhaus Straubing* verschwunden. Die Polizei sucht mit zahlreichen Einsatzkräften nach dem Mann. Von ihm könnte möglicherweise Gefahr ausgehen.

Straubing: Polizei fahndet nach Krankenhausinsassen

Der 34-Jährige war gegen 14 Uhr auf einem begleiteten Spaziergang in Straubing unterwegs. Auf der Höhe der OMV Tankstelle in der Regensburger Straße floh der Mann in eine unbekannte Richtung, schreibt die Polizei Niederbayern in einer Pressemitteilung. Seitdem ist sein Aufenthaltsort unbekannt. Die Polizei warnt davor, den Mann anzusprechen. Vom ihm könnte „unter Umständen Gefahr ausgehen“. „Bei Antreffen bitte sofort die Polizei verständigen“, heißt es in der Mitteilung.

Trotz intensiver Fahndung blieb der Mann verschwunden. Es wurde bei der Suche sogar ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Jetzt hoffen die Ordnungshüter auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der flüchtige Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 1,80 Meter groß
  • Rund 90 Kilogramm schwer
  • Glatze und Kinnbart
  • An den Armen tätowiert
  • Er trägt eine kurze Sporthose, ein schwarzes T-Shirt, eine Sonnenbrille, weiße Sneaker mit schwarzen Applikationen und eine kleine braune (Bauch-)Tasche mit rot-grünen Streifen
  • Möglicherweise hat der Mann bereits sein T-Shirt gewechselt und trägt mittlerweile ein weißes Shirt.

Wenn jemand den beschriebenen Mann gesehen hat, soll sich derjenige umgehend bei der Polizei melden. Man kann direkt bei der Polizeiinspektion Straubing unter (0 94 21) 86 80 anrufen oder einfach über die 110 seine Hinweise hinterlassen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Mehr zum Thema

Kommentare