+
Eines der zerstörten Fahrzeuge.

Zerstörungswut in Straubing

In nur einer Nacht: Heckscheiben und Außenspiegel von rund 70 Autos zertrümmert

  • schließen

Blinde Zerstörungswut in der Nacht auf Donnerstag: Viele Dutzend Fahrzeuge wurden mutwillig beschädigt. Die Polizei ermittelt. 

Straubing - In der Nacht auf Donnerstag wurden auf dem Großparkplatz „Am Hagen“ Dutzende Autos beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, wurden zumeist die Heckscheiben der Fahrzeuge sowie die Außenspiegel zerstört.

Er war 115 Millionen Jahre alt:  Vandalen zerschlagen Dinosaurier-Fußabdruck

Doch die Zerstörungswut wurde von den Tätern nicht allein auf dem Großparkplatz ausgelebt. Aus dem Stadtgebiet gibt es weitere Meldungen über Vandalismus an Fahrzeugen sowie einer Ampelanlage. Die Polizei sucht nun Zeugen. Unklar ist, ob die Täter auch Wertgegenstände aus den Fahrzeugen geklaut haben oder ob Diebstahl ein Motiv für die Taten war.

Sogar mehr als 70 Autos beschädigt? 

Laut dem BR wurden über 45 Fahrzeuge beschädigt. Das regionale Nachrichtenportal idowa.de meldet, dass sich die Randalierer sogar an „mehr als 70 Autos“ zu schaffen machten und zumeist die Heckscheiben zertrümmerten. Am Stadtplatz seien zudem mehrere Motorräder umgeworfen und dadurch beschädigt worden. 

Die Straubinger Polizei schätzt den Schaden auf mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen laufen.

mag

Sehen Sie hier die wichtigstes Nachrichten des Tages

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Ein schlimmer Unfall hat einen 15-Jährigen in der Oberpfalz das Leben gekostet. Der Junge war an einer Kreuzung zu unaufmerksam.
Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Eine Unachtsamkeit beim Parken ist einer Frau in Franken zum tödlichen Verhängnis geworden - sie wurde von ihrem eigenen Wagen überrollt.
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Eine Ziege auf Abwegen: Flöckchens gefährlicher Ausflug in den Steinbruch hatte bundesweit Tierfreunde gerührt. Jetzt hat das Tier ein neues Zuhause.
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon
Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden haben einen Wanderer gerettet, der in Dunkelheit in Not geraten und offensichtlich überfordert war.
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon

Kommentare

MayDayXAntwort
(0)(0)

Mit echten Zahlen statt Spekulationen. Meinen Sie jetzt die veröffentlichte Kriminalstatistik, die diese Treffsicherheit mehr als bestätigt?

WernerMaxAntwort
(0)(0)

Und ich nehme nur die ernst, die mit echten Zahlen statt Spekulationen und Wahrnehmungsfiltern operieren. Ob Ihnen Ihre vermeintliche Treffsicherheit nun etwas ausmacht oder nicht, ist dabei wurscht.

MayDayXAntwort
(0)(0)

Schaun Sie: von 10 mal vielleicht 2 mal verkehrt zu liegen, macht mir nichts aus. Ich selber nehme diejenigen nicht ernst, die die anderen 8 immer relativieren und schönreden.