+
Wo hält der ICE, der ab 2019 von Wien nach Nürnberg fährt? 

Landräte schreiben Protestbriefe

Streit um ICE-Bahnhof in Niederbayern: "Wir sind hier nicht bei einer Casting-Show der Städte"

  • schließen

Zwischen Straubing und Plattling gibt es derzeit Stress. Grund ist eine neue ICE-Verbindung von Wien nach Nürnberg. 

Straubing/Plattling - Aufregung um die neue ICE-Verbindung von Wien nach Nürnberg. Ab 2019 fährt der ICE ohne Umstieg von der österreichischen Hauptstadt in die Frankenmetropole. In Niederbayern soll der Zug nur einmal stoppen - nämlich in Straubing. Das sorgt nun für mächtig Ärger.

Drei Landräte schreiben Protestbrief 

Nun wehren sich die Landräte aus den Kreisen Deggendorf, Dingolfing-Landau und Regen gegen diese Entscheidung und verfassten gemeinsam einen offenen Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und und den DB-Konzernbevollbemächtigten Klaus-Dieter Josel. Sie wollen nicht, dass Straubing der einzige Haltepunkt wird und setzen sich stattdessen für Plattling ein, berichtet die Passauer Neue Presse

„Nicht künstlich neuen Knotenpunkt aufbauen“

Auch Plattlings Bürgermeister Erich Schmid empört sich dagegen, dass seine Stadt nicht berücksichtigt wird: "Wir haben über Jahre bewiesen, dass wir als Eisenbahnknotenpunkt funktionieren", so der Bürgermeister in der jüngsten Stadtratssitzung. Er habe kein Verständnis dafür, dass man von der Deutschen Bahn übergangen wurde. Mit Straubing werde nun versucht „künstlich einen neuen Knotenpunkt aufzubauen“

Wie idowa.de schreibt, will sich Straubing den ICE-Halt aber nicht nehmen lassen. „Wir sind hier nicht bei einer Casting-Show der Städte“, so der Landrat von Straubing-Bogen, Josef Laumer. Zusammen mit Oberbürgermeister Markus Pannermayr argumentiert er, es sei schon lange überfällig gewesen, dass Straubing als Oberzentrum und Universitätsstadt einen ICE-Halt bekommt. Plattling sei nichts weggenommen worden und bleibe weiterhin Halt der zweistündlichen ICE-Züge nach Frankfurt und Wien, teilweise bis nach Dortmund und Hamburg.

Wer lange Strecken mit der Bahn zurücklegt, möchte nicht die ganze Zeit Lärm um sich haben. Der Ruhebereich des ICE oder des Intercity 2 scheint hier die Lösung zu sein. Doch können sich Bahn-Kunden darauf verlassen, dass sie hier nicht gestört zu werden?

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare