+
Wo hält der ICE, der ab 2019 von Wien nach Nürnberg fährt? 

Landräte schreiben Protestbriefe

Streit um ICE-Bahnhof in Niederbayern: "Wir sind hier nicht bei einer Casting-Show der Städte"

  • schließen

Zwischen Straubing und Plattling gibt es derzeit Stress. Grund ist eine neue ICE-Verbindung von Wien nach Nürnberg. 

Straubing/Plattling - Aufregung um die neue ICE-Verbindung von Wien nach Nürnberg. Ab 2019 fährt der ICE ohne Umstieg von der österreichischen Hauptstadt in die Frankenmetropole. In Niederbayern soll der Zug nur einmal stoppen - nämlich in Straubing. Das sorgt nun für mächtig Ärger.

Drei Landräte schreiben Protestbrief 

Nun wehren sich die Landräte aus den Kreisen Deggendorf, Dingolfing-Landau und Regen gegen diese Entscheidung und verfassten gemeinsam einen offenen Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und und den DB-Konzernbevollbemächtigten Klaus-Dieter Josel. Sie wollen nicht, dass Straubing der einzige Haltepunkt wird und setzen sich stattdessen für Plattling ein, berichtet die Passauer Neue Presse

„Nicht künstlich neuen Knotenpunkt aufbauen“

Auch Plattlings Bürgermeister Erich Schmid empört sich dagegen, dass seine Stadt nicht berücksichtigt wird: "Wir haben über Jahre bewiesen, dass wir als Eisenbahnknotenpunkt funktionieren", so der Bürgermeister in der jüngsten Stadtratssitzung. Er habe kein Verständnis dafür, dass man von der Deutschen Bahn übergangen wurde. Mit Straubing werde nun versucht „künstlich einen neuen Knotenpunkt aufzubauen“

Wie idowa.de schreibt, will sich Straubing den ICE-Halt aber nicht nehmen lassen. „Wir sind hier nicht bei einer Casting-Show der Städte“, so der Landrat von Straubing-Bogen, Josef Laumer. Zusammen mit Oberbürgermeister Markus Pannermayr argumentiert er, es sei schon lange überfällig gewesen, dass Straubing als Oberzentrum und Universitätsstadt einen ICE-Halt bekommt. Plattling sei nichts weggenommen worden und bleibe weiterhin Halt der zweistündlichen ICE-Züge nach Frankfurt und Wien, teilweise bis nach Dortmund und Hamburg.

Wer lange Strecken mit der Bahn zurücklegt, möchte nicht die ganze Zeit Lärm um sich haben. Der Ruhebereich des ICE oder des Intercity 2 scheint hier die Lösung zu sein. Doch können sich Bahn-Kunden darauf verlassen, dass sie hier nicht gestört zu werden?

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Bei einem schweren Unfall auf der A93 ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf der Autobahn stand ein unbeleuchteter Wagen auf der rechten Fahrspur, es kam zum verheerenden …
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Schulbus fährt auf wartendes Auto auf - mehrere Kinder verletzt
Bei einem Unfall mit einem Schulbus sind in Unterfranken neun Menschen verletzt worden - darunter sieben Schüler.
Schulbus fährt auf wartendes Auto auf - mehrere Kinder verletzt
Eisplatte durchschlägt Windschutzscheibe: Autofahrer schwer verletzt
Schlimmer Unfall: Weil eine Eisplatte die Windschutzscheibe seines Autos durchschlug, ist ein Fahrer schwer verletzt worden.
Eisplatte durchschlägt Windschutzscheibe: Autofahrer schwer verletzt
„Brenner DBakel“ - Rotwesten machen Front gegen Bahn-Pläne
Protest der Rosenheimer Rotwesten: 3000 Demonstranten, zumeist in rote Warnwesten gekleidet, forderten einen Neustart für den Brenner-Nordzulauf. Bundesverkehrsminister …
„Brenner DBakel“ - Rotwesten machen Front gegen Bahn-Pläne

Kommentare