40 Minuten lang Schreie

Laute Schreie beim Fessel-Sex: Polizei tritt Tür ein

Straubing - Wegen lautstarker Schreie beim Fessel-Sex musste in Straubing die Polizei anrücken. Die Beamten traten die Tür ein - und trafen das Pärchen im Schlafzimmer an.

Wegen lautstarker Schreie beim Fessel-Sex hat die Polizei in Straubing die Tür eines jungen Paares eingerammt. Rund 40 Minuten lang hätten Nachbarn die Schreie der etwa 20 Jahre alten Frau gehört, teilten die Beamten am Montag mit.

Trotz mehrmaligem Klopfen und lautem Rufen einer Einsatzstreife habe niemand die Wohnungstüre geöffnet, zugleich seien die Schreie nicht verstummt. Die Polizisten rammten deshalb die Tür ein und betraten das Schlafzimmer. „Das Pärchen beendete sein Liebesspiel mit Fesselung abrupt.“ Die Beamten ermahnten die beiden, beim Sex künftig leiser zu sein. Zudem fanden sie bei dem Einsatz vom Sonntagabend eine geringe Menge Marihuana; der Wohnungseigentümer erhielt eine Anzeige.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frost und Feinstaub bleiben in Bayern
München - Brrr! In Bayern bleibt es die kommenden Tage frostig kalt. Auch die hohe Feinstaubbelastung geht nicht zurück. Grund ist eine bestimmte Wetterlage.
Frost und Feinstaub bleiben in Bayern
Schläge mit einer mit Nägeln gespickten Holzlatte
Simbach - Bei einer Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft wurde ein 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.
Schläge mit einer mit Nägeln gespickten Holzlatte
500.000 Euro für stark gefährdete Unke
Freising - Die vor allem in Bayern verbreitete Gelbbauchunke soll gerettet werden. Jetzt hat sich das Umweltministerium eingeschaltet - und gibt eine Finanzspritze.
500.000 Euro für stark gefährdete Unke
Versuchter Mord: Ist die Ehefrau unschuldig?
Landshut - Eine Krankenschwester soll aus Habgier versucht haben, ihren Ehemann zu töten. Der Prozess sollte eigentlich dem Ende entgegen gehen. Doch es kam anders.
Versuchter Mord: Ist die Ehefrau unschuldig?

Kommentare