Lebensgefahr! Heute Abend nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute Abend nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Durch dieses Fenster ist das Reh gesprungen.

Reh springt durch das geschlossene Küchenfenster

Bopgven - Die Geschichte ist kaum zu glauben: Aufgeschreck von der vierjährigen Felicitas ergreift ein Reh panisch die Flucht und springt durch ein geschlossenes Küchenfenster – mit blutigen Folgen.

Es muss der Schock ihres Lebens gewesen sein. Beatrix Reiner ist gerade beim Staubsaugen in der Küche, als plötzlich die Fensterscheibe mit einem lauten Schlag zerschmettert: Ein Reh fliegt auf sie zu, landet auf der Arbeitsfläche, fällt hinunter und schlittert über den sauberen Küchenboden.

Beatrix beginnt zu schreien. Ihr Mann, Manfred Reiner, will in dieser Sekunde den Rasenmäher im Garten anschmeißen, als er zuerst seine vierjährige Tochter und gleich darauf seine Frau kreischen hört. Der 44-Jährige sprintet sofort ins Haus. „Und auf einmal rennt ein Reh an mir vorbei.“

Alles geht fruchtbar schnell. Das arme Tier hat sich schwer an der Scheibe verletzt, hetzt blutend von der Küche durch das Wohnzimmer bis in den Wintergarten des Hauses in Bogen. Als es dort ankommt, rammt Reiner die Tür zum Wohnzimmer ins Schloss und öffnet die Tür zum Garten. Doch das Reh findet den Weg nach draußen nicht, springt immer wieder mit dem Kopf gegen die Fensterscheibe – doch hier ist das Glas dicker als in der Küche und geht nicht kaputt.

Der verzweifelte Überlebenskampf dauert eine Viertelstunde, dann bricht das Reh erschöpft zusammen. Irgendwann findet es doch die Tür in den Garten, schleppt sich hinaus und versteckt sich verängstigt unter einem Gebüsch. „Es hat mich angesehen, als ob nichts gewesen wäre“, erzählt Reiner schweren Herzens. „Wie ein Stofftier. Das tut weh, wenn man sowas sieht.“

In der Zwischenzeit hat Reiner zuerst eine Tierärztin und dann die Polizei alarmiert. Die Beamten haben einen Jäger im Schlepptau. „Man muss das Tier doch nicht umbringen“, bittet Reiner. „Da kann man nix machen“, antwortet der Jäger. Wenig später erschießt er das schwer verletzte Tier an Ort und Stelle.

Als Reiner wieder zu Atem kommt, wird ihm klar, wie das alles passieren konnte: Das Reh hatte sich offenbar zu nah an das Haus des Nachbars gewagt. Doch dort wacht ein Hund über sein Revier, bellt das Reh an. Aufgeschreckt flüchtet es in den Hof der Familie Reiner und versteckt sich unter einem Busch.

Die vierjährige Felicitas will gerade ihr Fahrrad aus der Garage holen, da bemerkt sie, dass sich etwas im Dunkeln bewegt. Felicitas erschrickt, rennt zu ihren drei Geschwistern, die gerade in der Einfahrt spielen, und schreit laut auf. Davon gerät das noch sehr junge Tier vollends in Panik und flüchtet aus dem Gebüsch. Das Haus der Reiners ist stark bewachsen, das Küchenfenster muss für das Reh wie ein Loch ausgesehen haben. Wie der rettende Weg in die Freiheit.

Thomas Schmidt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist rettet Mann aus dem Main
Der Polizist reagierte auf die Hilferufe des Rentners und sprang samt Uniform in den Main, um den 96 Jahre alten Mann aus dem Fluss zu retten. 
Polizist rettet Mann aus dem Main
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Der verdächtige Fund stellte sich als funktionsfähige Minenzünder aus dem Zweiten Weltkrieg heraus. Die Polizei sicherte die Zünder und entschärfte sie. 
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Illegale Urlaubsmitbringsel - Unglaublicher Fund
Einen unglaublichen Fund machte der Rosenheimer Zoll bei einer Fahrzeugkontrolle. Das Urlaubsmitbringsel wurde angeblich an einem Kiosk erworben. 
Illegale Urlaubsmitbringsel - Unglaublicher Fund
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Zehn Ponys konnten am Donnerstag ausbüxen, dabei hatten sie ungewöhnliche Fluchthelfer. Nach einigen Stunden Freiheit kehrten sie dann doch wieder zurück. 
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer

Kommentare