Zuvor anonymer Anruf

"Frühchen" in Babyklappe abgelegt

Straubing - Ein neugeborener Junge ist in der Babyklappe eines Straubinger Klinikums abgelegt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Junge bereits am Samstag gefunden.

Von der Mutter fehlt bislang jede Spur. Nach Polizeiangaben hatte zunächst eine weibliche Person beim Klinikum telefonisch angefragt, ob dort eine Babyklappe vorhanden sei. Wenig später wurde der Alarm an der Babyklappe ausgelöst.

Neben dem Jungen lag ein Zettel auf dem der Name „Luca“ und der wahrscheinliche Geburtszeitpunkt stand.

Nach ersten Untersuchungen handelt es sich bei dem Neugeborenen um ein „Frühchen“. Bereits 2012 war die Babyklappe in Straubing von einer Unbekannten genutzt worden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare