Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst

Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst
+
CSU-Ikone Franz Josef Strauß

Strauß-Kinder zeigen Ex-Beamten wegen Verleumdung an

München - Das Buch über die einstige CSU-Ikone Franz Josef Strauß hat viel Aufsehen erregt - doch nun steht dem Autor Ärger ins Haus. Die Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe der Strauß-Kinder.

Die drei Kinder von Franz Josef Strauß haben den früheren bayerischen Finanzbeamten Wilhelm Schlötterer wegen Verleumdung ihres Vaters angezeigt. Die Staatsanwaltschaft München hat deswegen Vorermittlungen eingeleitet, wie Sprecherin Barbara Stockinger am Freitag sagte. Schlötterer hatte im vergangenen August unter großem medialen Aufsehen sein Buch “Macht und Missbrauch - Franz Josef Strauß und seine Nachfolger - Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten veröffentlicht“.

Schlötterer verleumde die Familie mit der Darstellung, Strauß habe ein Vermögen von 400 Millionen Euro vererbt. “Das ist völliger Humbug“, sagte Hohlmeier. Falsch sei auch der Vorwurf, sowohl Strauß selbst wie auch seine Kinder hätten Steuern hinterzogen. “Aus unserer Sicht ist eine Strafanzeige das geeignete Mittel, um dagegen vorzugehen. Wir wollen klarstellen, dass der Mann ein Verleumder ist“, sagte Hohlmeier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben

Kommentare