+
Von einem möglichen Streik der Piloten bei Germanwings wären an diesem Freitagmorgen am Nürnberger Flughafen Flüge nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg betroffen.

Drei Flugverbindungen

Streik bei Germanwings: Auch Nürnberg betroffen

Nürnberg - Von einem möglichen Streik der Piloten bei Germanwings wären am Freitagmorgen am Flughafen in Nürnberg Flüge nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg betroffen.

Von den möglichen Streiks der Piloten bei Germanwings an diesem Freitag wären am Nürnberger Flughafen drei Verbindungen betroffen. Dies betreffe Flüge nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg zwischen 6.45 Uhr und 8.20 Uhr, sagte Airport-Sprecher Jan Beinßen am Donnerstag. Hauptsächlich seien in diesen Flugzeugen Geschäftsreisende unterwegs, von denen viele wahrscheinlich schon umgebucht hätten, sagte Beinßen. In die Bundeshauptstadt gebe es beispielsweise noch Verbindungen von Air Berlin und nach Düsseldorf könne man auf die Bahn umsteigen. „Die Auswirkungen werden sich bei uns in Grenzen halten. Wir werden keine Schlangen an den Schaltern haben“, sagte Beinßen.

Die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings wollen die Arbeit niederlegen, wenn die für diesen Donnerstag angesetzten Verhandlungen im Tarifstreit mit dem Konzern ergebnislos verlaufen. Bestreikt werden sollen dann am Freitag alle Germanwings-Flüge zwischen 6.00 und 12.00 Uhr an sieben deutschen Flughäfen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.