Sechs Prozent mehr Lohn

Streiks in Milchwirtschaft - auch bei Nestlé

Biessenhofen - Sechs Prozent mehr Geld fordert die Gewerkschaft NGG für die Beschäftigten der bayerischen Milchwirtschaft. In einem Nestlé-Werk im Kreis Ostallgäu starteten deshalb erste Warnstreiks.

Vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen in der bayerischen Milchwirtschaft haben erste Warnstreiks begonnen. Am Montagmorgen starteten die Aktionen ab 3.30 Uhr im Nestlé-Werk in Biessenhofen (Landkreis Ostallgäu), wie ein Verhandlungsführer der Gewerkschaft NGG mitteilte. „Wir haben 100 Prozent Streikbeteiligung“, sagte der Sprecher. Später solle die Arbeit auch im Edelweiss-Werk in Kempten zeitweise ruhen.

Die NGG fordert für die mehr als 14 000 Beschäftigten der Branche sechs Prozent mehr Geld. Die ersten Tarifgespräche waren Ende September ergebnislos vertagt worden, die nächste Verhandlung ist für diesen Donnerstag (10. Oktober) geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Das schnelle Handeln zweier junger Männer hat einer 81-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie war zuvor beim Überqueren der Bahngleise gestürzt.
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Bei einem Wohnungsbrand im niederbayerischen Landshut sind sieben Menschen verletzt wurden. Der Auslöser des Brandes ist bisher noch nicht gefunden worden.
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall einer Pferdekutsche wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Sie wurden mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn

Kommentare