1. Startseite
  2. Bayern

Streit in Asylunterkunft in Simbach löst Großeinsatz der Polizei aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Simbach - Seit geraumer Zeit herrscht dicke Luft zwischen den Irakern und den Syrern in der Flüchtlingsunterkunft in Simbach. Am Mittwoch mündete der Streit in einer brutalen Auseinandersetzung.

Ein Streit unter fünf Asylbewerbern hat in Niederbayern einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zwei Migranten wurden bei der Auseinadersetzung in Simbach (Landkreis Dingolfing-Landau) durch Messerstiche und Schläge mit einer Eisenstange schwer verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Schon seit geraumer Zeit hatte es zwischen den Irakern und Syrern in der Unterkunft Streit gegeben. Am Dienstag eskalierte dieser. Ein Iraker stach auf einen Kontrahenten ein und zwei weitere schlugen mit einer Eisenstange auf einen 31 Jahre alten Syrer ein. Die beiden Opfer wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Gegen die drei Angreifer wurden Haftbefehle wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen.

dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion