Streit mit Ehefrau - Mann droht mit Explosion

Marktheidefeld - Nach einem Streit mit seiner Ehefrau hat ein Mann gedroht, das gemeinsame Haus in die Luft zu sprengen. Die Polizei musste die umliegenden Häuser evakuieren.

Ein 52 Jahre alter Mann hat am Donnerstagabend in Marktheidefeld (Kreis Main-Spessart) nach einem Streit mit seiner Frau gedroht, das gemeinsame Haus in die Luft zu sprengen. Die 47 Jahre alte Ehefrau flüchtete zu den Nachbarn, die die Polizei alarmierten. Laut Aussage der Frau hatte ihr Mann eine Campinggasflasche aufgedreht und ein Feuerzeug angemacht, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. Zur Sicherheit evakuierten die Beamten die umliegenden Gebäude und sperrten die Umgebung ab.

Mehrere Versuche, den Mann zur Aufgabe zu bewegen, scheiterten. Allein im Haus, weigerte er sich standhaft, das Gebäude zu verlassen und die Gasflasche herzugeben. Rund 45 Minuten verhandelten die Beamten mit dem Mann, dann konnte ein Sondereinsatzkommando ihn festnehmen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Verletzt wurde niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare