Streit endet blutig - Frau verletzt Bekannten mit Messer

Hilpoltstein/Nürnberg - Ein Streit zwischen zwei Bekannten hat in Hilpoltstein (Landkreis Roth) ein blutiges Ende genommen. Eine betrunkene Frau verletzten ihren Kontrahenten mit einem Messer.

Wie das Polizeipräsidium Nürnberg am Montag mitteilte, waren am Sonntag ein 41-jähriger Mann und eine 49 Jahre alte, betrunkene Frau in Streit geraten. Dabei griff die Frau plötzlich nach einem Küchenmesser und verletzte ihren Bekannten. Dieser konnte noch die Polizei alarmieren.

Er musste später mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Festnahme stellte die Polizei bei der mutmaßlichen Angreiferin knapp zwei Promille Alkohol im Blut fest. Gegen sie erging Haftbefehl wegen Verdachts auf versuchten Totschlag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare