+
In einem Mehrfamilienhaus in Neumarkt in der Oberpfalz kam es zu der tödlichen Messerstecherei.

Messerstecherei in Wohnung

Streit endet tödlich: Polizei findet zwei Opfer

Neumarkt i. d. Oberpfalz – Die Polizei hat in einem Mehrfamilienhaus in Neumarkt in der Oberpfalz einen grausigen Fund gemacht. Eine Nachbarin hatte am Dienstag einen schwerverletzten Mann im Treppenhaus gefunden und die Polizei alarmiert.

Als die Beamten kurze Zeit später eintrafen, fanden sie in einer Wohnung im ersten Stock zwei blutüberströmte Leichen. Bei den Toten handelt es sich um einen jüngeren und einen älteren Mann, deren Identität noch nicht geklärt ist. Der Schwerverletzte ist ein 43-jähriger Neumarkter.

Die Polizei geht davon aus, dass die drei Männer in einen heftigen Streit geraten waren, der dann eskaliert ist. Die beiden Männer in der Wohnung sind offensichtlich durch Stichverletzungen ums Leben gekommen. Die Polizei hatte zunächst noch keine Anhaltspunkte zum Hintergrund des Konflikts. Unklar ist außerdem noch, in welchem Verhältnis die drei Männer zueinander standen.

Bis in den späten Abend waren am Dienstag Mitarbeiter der Kriminalpolizei Regensburg, der Spurensicherung und der Rechtsmedizin am Tatort.     

Neumarkt: Zwei Tote und ein Schwerverletzter gefunden

Neumarkt: Zwei Tote und ein Schwerverletzter gefunden

Meistgelesene Artikel

Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Ein Brautpaar aus Bayern ist bei seiner Hochzeit derart in Streit geraten, dass die Polizei anrücken musste. Auch von Scheidung war die Rede - direkt nach dem Ja-Wort.
Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen
Schock in Ingolstadt: Eine Frau wurde tot auf ihrem Anwesen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Ein Tatverdächtiger wurde gefasst.
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Ein 32-Jähriger hat bei Würzburg eine junge Frau tot gefahren. Er hatte seine Medikamente gegen Epilepsie nicht genommen. Dennoch war er viel zu schnell unterwegs. 
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Was eigentlich als erholsames Wochenende im Ahrntal geplant war, wurde für tz-Reporter Uli Heichele und seine Frau durch die Schneewalze am Brenner zu einer Tour ins …
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß

Kommentare