Streit um Garten: Frau in Badewanne ertränkt

Nürnberg - Nach einem Streit um das leidige Thema Gartenarbeit soll ein Mann seine Ehefrau in einer Badewanne ertränkt haben.

Deshalb muss sich der 69 Jahre alte Mittelfranke seit Dienstag vor dem Schwurgericht Nürnberg-Fürth wegen Totschlags verantworten. Laut Anklage kam es im Oktober 2008 im Schrebergarten des Paares, das 44 Jahre verheiratet war, zu einer Diskussion. Dabei warf die 65 Jahre alte Ehefrau ihrem Gatten vor, zu wenig im Garten zu arbeiten. Den ganzen Tag soll der Streit gedauert haben, der gelernte Ingenieur fühlte sich von seiner Frau wahrscheinlich ungerecht behandelt.

Als die 65-Jährige am Nachmittag beschloss, zu Hause ein Bad zu nehmen, folgte ihr der Ehemann laut Staatsanwaltschaft in das Badezimmer. Dort soll er sie in die volle Wanne geschubst und ertränkt haben, indem er ihren Kopf unter Wasser drückte. Nach der Tat soll sich der Angeklagte an seinen Computer gesetzt und weitergearbeitet haben. Bisher hat der Mann zu den Vorwürfen geschwiegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare