Streit um Garten: Frau in Badewanne ertränkt

Nürnberg - Nach einem Streit um das leidige Thema Gartenarbeit soll ein Mann seine Ehefrau in einer Badewanne ertränkt haben.

Deshalb muss sich der 69 Jahre alte Mittelfranke seit Dienstag vor dem Schwurgericht Nürnberg-Fürth wegen Totschlags verantworten. Laut Anklage kam es im Oktober 2008 im Schrebergarten des Paares, das 44 Jahre verheiratet war, zu einer Diskussion. Dabei warf die 65 Jahre alte Ehefrau ihrem Gatten vor, zu wenig im Garten zu arbeiten. Den ganzen Tag soll der Streit gedauert haben, der gelernte Ingenieur fühlte sich von seiner Frau wahrscheinlich ungerecht behandelt.

Als die 65-Jährige am Nachmittag beschloss, zu Hause ein Bad zu nehmen, folgte ihr der Ehemann laut Staatsanwaltschaft in das Badezimmer. Dort soll er sie in die volle Wanne geschubst und ertränkt haben, indem er ihren Kopf unter Wasser drückte. Nach der Tat soll sich der Angeklagte an seinen Computer gesetzt und weitergearbeitet haben. Bisher hat der Mann zu den Vorwürfen geschwiegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Am frühen Mittwochabend kam es zu einem Vorfall in Oberreute. Dort ist ein Reisebus in Brand geraten, es gab insgesamt 15 Leichtverletzte.
Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 

Kommentare