Ärger um Bezirksvorsitzenden 

„Grundidee zerstört“: Streit in Bayerns AfD eskaliert

  • schließen

Im Fall Bergmüller gerät der AfD-Landesvorstand unter Druck. Mitglieder beschimpfen sich als „Kreaturen“. Der Auftakt ins Landtagswahljahr gerät zum Desaster.

München - Lieblingsthema der AfD sind Verfehlungen der anderen Parteien. Intransparenz, Betrug am Wähler, solche Sachen. Im eskalierenden Streit um die Parteizugehörigkeit von Franz Bergmüller gibt es immer mehr Mitglieder, die genau solche Verfehlungen in ihren eigenen Reihen feststellen.

„Es geht zu wie bei der Mafia“, sagt Anne Cyron, Kreisvorsitzende Oberbayern Süd, eigentlich eine zurückhaltende Frau. „Wir haben Kreaturen in der AfD, die unsere Grundidee zerstören. Wir tragen das nicht mit.“ Cyrons Kreisverband war es, der Bergmüller bei einer Versammlung kein Stimmrecht gewährte - weil der oberbayerische AfD-Bezirksvorsitzende als Nicht-Mitglied in der Kartei geführt wurde. Weil ein Unterstützer Bergmüllers den „Doomsday“, also Tag des jüngsten Gerichts, angekündigt hatte, war ein Sicherheitsdienst vor Ort.

Dr. Anne Cyron, AfD-Kreisvorsitzende Oberbayern Süd.

 Cyron verweist auf Ordnungen und Satzungen

„Ich lege Wert darauf, dass Ordnungen und Satzungen beachtet werden“, sagt Cyron. Bergmüller sei laut Bundesmitgliederverwaltung kein Mitglied, nur wolle das keiner aufdecken. „Das System Bergmüller, das sich wie eine Krake in der oberbayerischen AfD festgesetzt hat und mittlerweile auch in anderen Kreisverbänden eine zerstörerische Wirkung entfaltet, muss beseitigt werden.“

Lesen Sie auch: Politischer Aschermittwoch der AfD: Wider die „kleine Voralpenpartei“

Nicht nur in Oberbayern gibt es immer mehr Vertreter, die sich an unsere Zeitung wenden und zur Namensnennung bereit sind (was sonst eher selten ist). Wer sich erkläre, der werde „gemobbt“. Der Landesvorstand gerät bayernweit zunehmend unter Druck, auch das Wort „Rücktritt“ fiel mehrfach. Das Gremium sei „befangen“, heißt es in einem Rundschreiben aus der Oberpfalz, es gebe „Abhängigkeiten“. Die Neutralität „scheint hier momentan außer Kraft gesetzt zu sein“, sagt Landtagskandidat Rainer Bolle aus Miesbach.

Franz Bergmüller, AfD-Bezirksvorsitzender.

Sichert hält sich bedeckt

Landeschef Martin Sichert hatte Bergmüller bei der Bezirksversammlung in Ingolstadt Stimmrecht zugestanden. „Der Landesvorstand hat Fehler gemacht“, sagt Cyron. „Das wird auch am Landesvorsitzenden nicht spurlos vorübergehen.“ Es habe sich eine „innerparteiliche Opposition herausgebildet“. Sichert möchte nicht sagen, wann er von Bergmüllers Nicht-Mitgliedstatus erfahren hat. „Wer wann wo mit wem in der AfD intern worüber kommuniziert, sollten wir nicht in der Presse diskutieren“, sagt er.

Lesen Sie auch: Ermittlungsverfahren gegen AfD-Abgeordneten nach rassistischem Tweet

Für die Partei kommt der Streit zur Unzeit, der Auftakt ins Wahlkampfjahr gerät zum Desaster. Eigentlich wollte Bergmüller AfD-Spitzenkandidat werden. Er glaubt an seine Mitgliedschaft, agiert für viele aber ungeschickt, wolle die Situation aussitzen. Nach Infos unserer Zeitung hat Bergmüller vorige Woche einen neuen Mitgliedsantrag gestellt. Der Landesvorstand stimmte dem mit knapper Mehrheit zu – bald dürfte er bearbeitet sein. Bergmüller-Gegner sind erbost, fordern einen Ausschluss. Sichert gibt keine Auskunft.

Lesen Sie auch: Zigarettenschmuggel in Millionenhöhe: Mitangeklagter beschuldigt AfD-Politiker

Edeltraud Schwarz, Kreisvorsitzende Oberbayern Süd-West, und mehr als ein Zehntel der Teilnehmer der Bezirksversammlung haben Klage gegen das Wahlergebnis eingelegt. Alle Posten sollen neu gewählt werden. „Es ist mir klar, dass es meiner Person schaden könnte, aber ich stehe dafür, dass Recht Recht bleibt“, sagt Schwarz. Intern wird sie nun mit einer Schmutzkampagne diffamiert – in der AfD kommt so etwas immer wieder vor.

dor

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund

Kommentare