Vorfall auf Baustelle

Streit um Mittagspause: Chef soll Mitarbeiter gewürgt haben

Schwandorf - Mit Ermittlungen wegen Körperverletzung hat auf einer Baustelle in der Oberpfalz ein Streit zwischen einem Arbeitgeber und einem Mitarbeiter um eine Mittagspause geendet.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte der 41 Jahre alte Chef dem Arbeiter in Schwandorf die Pause untersagt. Daraufhin beschloss der 59 Jahre alte Mitarbeiter, die Arbeit komplett zu beenden und nach Hause zu gehen. Als der Mann sich seine Schnürsenkel binden wollte, soll ihn sein Chef mit einem Sprung von hinten angegriffen und gewürgt haben. Der Arbeiter erlitt eine Kreuzbandverletzung. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Körperverletzung auf.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare