Vorfall auf Baustelle

Streit um Mittagspause: Chef soll Mitarbeiter gewürgt haben

Schwandorf - Mit Ermittlungen wegen Körperverletzung hat auf einer Baustelle in der Oberpfalz ein Streit zwischen einem Arbeitgeber und einem Mitarbeiter um eine Mittagspause geendet.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte der 41 Jahre alte Chef dem Arbeiter in Schwandorf die Pause untersagt. Daraufhin beschloss der 59 Jahre alte Mitarbeiter, die Arbeit komplett zu beenden und nach Hause zu gehen. Als der Mann sich seine Schnürsenkel binden wollte, soll ihn sein Chef mit einem Sprung von hinten angegriffen und gewürgt haben. Der Arbeiter erlitt eine Kreuzbandverletzung. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Körperverletzung auf.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare