Streit um Organspenden - Pfarrer muss gehen

Augsburg - Wegen unterschiedlicher Auffassungen zur Organspende hat sich das Bistum Augsburg nach nur sieben Wochen von einem Pfarrer getrennt.

Das Ordinariat bestätigte am Dienstag einen Bericht der Tageszeitung "Augsburger Allgemeine", wonach der Geistliche von der Wallfahrtskirche Violau bei Augsburg im Pfarrbrief Organspenden als "Verstoß gegen Gottes Gebot" bezeichnet hatte. Damit hatte sich der 40-Jährige gegen das offizielle Ja der Kirche zu Organspenden gestellt. Da er sich weigerte, den Standpunkt der Kirche im Pfarrbrief abzudrucken, trennte sich das Bistum von dem Priester, der zur konservativen Priesterbruderschaft "St. Petrus" gehört.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Nach den zurückliegenden Unwettern wollen die Bayerischen Staatsforsten kein Nadelholz mehr fällen. Doch eine Sorte Holz ist davon ausgenommen. 
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot

Kommentare