Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Strengere Regeln für Spielautomaten?

München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert strengere Regelungen und Auflagen für Spielhallen und Spielautomaten.

Damit unterstützt er die Pläne der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP). “Es macht keinen Sinn, den Bereich der Lotterien und Wetten im neuen Glücksspielstaatsvertrag umfassend zu regeln, aber bei den noch gefährlicheren Spielautomaten untätig zu bleiben“, sagte Herrmann am Mittwoch in München laut Mitteilung.

Lesen Sie auch:

Aus für Spielautomaten in Kneipen gefordert

FDP-Politikerin Dyckmans will zum einen die bis zu 70.000 Spielgeräte in Gaststätten, Tankstellen, Einkaufszentren und Flughäfen in Deutschland abbauen lassen. Zudem pocht sie auf drastische Auflagen für die mehr als 10.000 Spielhallen.

Herrmann sprach sich dafür aus, die Mindestspieldauer an den Spielautomaten zu verlängern und die Gewinn- und Verlustgrenzen zu reduzieren. Zudem forderte er, ein Verbot von größeren Spielhallenkomplexen im Landesrecht zu verankern. Der aktuelle Glücksspielstaatsvertrag läuft Ende 2011 aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiger Schneesturm über München: Eisige Sturmböen kommen auf Bayern zu
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Heftiger Schneesturm über München: Eisige Sturmböen kommen auf Bayern zu
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger

Kommentare