+
Mitten im Berufsverkehr sind am Freitagmorgen in Augsburg die Ampeln ausgefallen.

Mitten im Berufsverkehr

Stromausfall macht Augsburg Ampel-frei

Mitten im Berufsverkehr sind am Freitagmorgen in Augsburg die Ampeln ausgefallen.

Augsburg - Rund zweihundert der insgesamt knapp 320 Anlagen der Stadt gaben laut einem Mitarbeiter des Tiefbauamtes kein Lichtsignal mehr von sich. Grund war ein kurzzeitiger Stromausfall von einer halben Sekunde. Danach fuhren einige Anlagen automatisch wieder hoch, ältere mussten von Hand in Betrieb genommen werden. Über mehrere Stunden waren Mitarbeiter der Stadt dafür im Einsatz.

Ein Verkehrschaos blieb allerdings aus. Die Polizei regelte an einigen Kreuzungen den Verkehr. Die Zahl der Unfälle sei während des Ausnahmezustands nicht merklich gestiegen, sagte eine Sprecherin der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Er war als Sicherungsposten auf einer Baustelle im Gleisbereich eingesetzt. Doch dann kam es zu einem Zwischenfall, den der 46-Jährige nicht überlebte.
Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
In Memmingen ist es Samstagfrüh zu einem tödlichen Küchenbrand gekommen. Retter fanden einen 30-Jährigen leblos in dessen Wohnung.
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt
Eigentlich wollte er nur Erdarbeiten in seinem Garten verrichten. Doch damit löste ein Mann in Redwitz einen Polizeieinsatz aus.
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt
Camper geraten in handfesten Streit - Mann stirbt nach Gerangel
Zwei Männer sind auf einem Campingplatz im Landkreis Schwandorf in Streit geraten - ein 55-Jähriger überlebte die Auseinandersetzung nicht.
Camper geraten in handfesten Streit - Mann stirbt nach Gerangel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.