Stromschlag: Arbeiter lebensgefährlich verletzt

Wallersdorf - Bei Abbauarbeiten nach einem Fest ist ein Mann im niederbayerischen Wallersdorf durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden.

Der 44-Jährige aus dem Landkreis Dingolfing-Landau wollte laut Polizeiangaben am Montagnachmittag die außenliegende Erdung an einem Stromverteilerkasten lockern. Als er plötzlich laut aufschrie und zu Boden fiel, eilte ihm ein Mann zu Hilfe und riss ihn vom Kasten los.

Der 44-Jährige wurde in einer Klinik intensivmedizinisch behandelt. Die Kripo Landshut ermittelt. Die Beamten gehen nach ersten Untersuchungen von einer technischen Ursache aus.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare