Kurzschluss

Stromschlag tötet sechs Kühe

Tittling - Ein Stromschlag hat am Mittwoch sechs Kühe in einem Stall im niederbayerischen Tittling das Leben gekostet. Als die Bäuerin das Unglück bemerkte, erlitt sie einen Schock.

Sechs Milchkühe sind durch einen Stromschlag im niederbayerischen Tittling getötet worden.

Ein defekter Wasserkocher hatte in dem Stall im Landkreis Passau einen Kurzschluss ausgelöst, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Der Strom wurde über den nassen Betonboden auf die Halteketten der Tiere und ein metallisches Fressgitter übertragen.

Die Leiterin des Hofes hatte am Mittwoch laute Schreie der Tiere gehört und war in den Stall gegangen. Glücklicherweise hatte inzwischen der Sicherungsschalter die Stromzufuhr abgeschaltet.

Beim Anblick der toten Kühe erlitt die 52-Jährige einen Schock. Insgesamt waren 26 Milchkühe, 16 Bullen und zehn tragende Jungtiere in dem Stall.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare