+
Wenn der Buntspecht im Garten oder am Vogelhaus zu sehen ist, zieht er die Blicke auf sich.

Landesbund für Vogelschutz

Die „Stunde der Wintervögel“: Jetzt geht es ans Zählen!

Die Auswirkungen des Jahrhundertsommers 2018 auf die Vogelwelt will der Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit der „Stunde der Wintervögel“ vom 4. bis 6. Januar 2019 erforschen und ruft zur Mithilfe bei der Vogelzählung auf.

München – Die große winterliche Volkszählung der Vögel veranstaltet der LBV nun schon seit vielen Jahren immer im Januar. Dabei kann jeder mitmachen und so dazu beitragen, unser Verständnis von Entwicklungen und Trends in der Vogelwelt zu vertiefen. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Vogelarten, die auch bei Schnee und Kälte bei uns ausharren oder unsere Städte und Dörfer als Wintergäste besuchen.

„Wir sind gespannt, welche Besonderheiten es in diesem Winter geben wird. Besonders interessiert uns, wie es der Amsel geht“, sagt Sophia Engel vom LBV in München. Der vergangene Sommer mit seiner großen Trockenheit hat es den Amseln besonders schwer gemacht, im harten Boden genug Nahrung zu finden. Hinzu kam ein heftiger Ausbruch des Usutu-Virus, der diese Art besonders hart trifft (wir berichteten). „Lokal erwarten wir starke Rückgänge der Art, hoffen aber, dass der winterliche Zuzug aus Skandinavien das etwas abmildert“, so Engel. Je mehr Menschen mitmachen, desto genauer sind die Ergebnisse. Unsere Zeitung und der LBV zählen daher auf die Merkur-Leser.

Wie können Sie mitmachen?

Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplätzchen aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Sie können im Garten, in Ihrer Hofanlage oder im Park zählen, also ganz gemütlich vom Fenster aus oder im Rahmen eines winterlichen Spaziergangs. Notieren Sie eine Stunde lang die Vögel, die Sie an Ihrem Beobachtungsort sehen. Die beste Beobachtungszeit ist am Morgen oder am späten Nachmittag, weil dann die Vögel am aktivsten sind. Sie können aber auch zu jeder anderen Zeit zählen.

Darf man nebenher füttern?

Aber sicher, dann macht es sogar noch mehr Spaß, denn am Futterhaus ist immer was los! Tipps zur richtigen Vogelfütterung finden Sie auf www.lbv-muenchen.de

Wohin mit den Zahlen?

Ihre Beobachtungen können Sie ganz einfach im Internet unter www.stunde-der-wintervoegel.de melden.

Telefonisch ist die Meldung am 5. und 6. Januar (10 bis 18 Uhr) über die kostenlose Nummer 0800-115-7-115 möglich.

mm

Meistgelesene Artikel

„Lage noch mal schärfer“: Ort im Landkreis Traunstein evakuiert - erhebliche Lawinengefahr
Nach den heftigen Schneefällen beruhigt sich die Lage vorerst etwas. In den nächsten Tagen könnte es aber neue Probleme geben. Nun muss ein Ort im Landkreis Traunstein …
„Lage noch mal schärfer“: Ort im Landkreis Traunstein evakuiert - erhebliche Lawinengefahr
Dorf in Bayern terrorisiert: Teenager-Mädchen gestehen Taten - Motiv schockt
Seit dem Sommer terrorisiert ein Unbekannter ein Dorf in Bayern. Die Einwohner lebten in Angst. Jetzt ist klar, wer hinter den Taten steckt.
Dorf in Bayern terrorisiert: Teenager-Mädchen gestehen Taten - Motiv schockt
Schock-Moment für Taxifahrer: Mann bedroht ihn mit Waffe - Polizei warnt Bevölkerung
Ein Taxifahrer überstand einen Raubüberfall am Mittwoch zwar unverletzt, doch die Gefahr in Passau ist noch nicht vorüber. Der Täter läuft immer noch frei herum. 
Schock-Moment für Taxifahrer: Mann bedroht ihn mit Waffe - Polizei warnt Bevölkerung
Sie übersetzte die Tagebücher der Anne Frank: Autorin Mirjam Pressler ist tot
Sie übersetzte die Tagebücher der Anne Frank und erhielt das Bundesverdienstkreuz für ihren Einsatz zur Erinnerung an den Holocaust. Jetzt ist Autorin Mirjam Pressler im …
Sie übersetzte die Tagebücher der Anne Frank: Autorin Mirjam Pressler ist tot

Kommentare