+
Durch das Orkantief "Alexandra" müssen die Bayern stärkere Windböen ertragen.

Wetter zum Wochenende

"Alexandra" bringt Wind nach Bayern

Bayern - Das Orkantief "Alexandra" sorgt derzeit für heftige Stürme und hohe Wellen im Norden Deutschlands. Am Wochenende bekommt nun auch Bayern erste Anzeichen von diesem Tief mit.

Zum Wochenende wird Sturmtief "Alexandra" über Deutschland ziehen. Im Moment wütet das Tief am Nordmeer und verursacht dort meterhohe Wellen, die sich gewaltig an der Deutschlandküste brechen, sowie Stürme bis Windstärke 12. Auch auf Bayerns Wetter hat das Tief Auswirkungen - wenn auch nicht ganz so heftig wie im Norden.

"Alexandra" bringt die nächsten Tage feuchte Atlantikluft in den Freistaat. Dies führt am Wochenenden tags- sowie nachtsüber zu lebhaftem Wind und starken Böen. Vor allem Bewohner im Norden Bayerns bis nach Regensburg müssen sich freitags vor herabfallenden Ästen in Acht nehmen. Der ADAC rät Autofahrern: "Wird das Fahrzeug von einer Böe erfasst, heißt es kontrolliert gegenzulenken. Das fällt bei niedrigen Geschwindigkeiten erheblich leichter." Am Besten sollten Fahrer baumreiche Strecken nach Möglichkeit meiden.

Die Sonne, die sich im Süden Bayerns vereinzelt zeigt, verschwindet bis Sonntag ganz. Erst am Montag sucht sie sich bayernweit wieder ihren Weg durch die Wolkendecke. Aber bereits dienstags zieht sie sich wieder zurück. 

Hier zum Wetter in ihrer Region

Im Norden Frankens und im Mittelgebirgsraum kann es regnen. Oberhalb von 500 bis 600 Metern geht der Regen in Schnee über. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad im Norden und 7 Grad in Südbayern. Minusgrade werden nur auf der Zugspitze erreicht. Nachts kann vor allem im Bergland sowie im Süden leichter Frost auftreten. Hier ebenfalls Vorsicht an die Autofahrer.  

mik

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare