Irrfahrt in Mintraching

Besoffener schläft nach Unfallserie im Graben ein

Mintraching - Erst streifte er einen Telefonmasten, riss einen Leitpfosten und ein Hinweisschild um, dann fuhr ein betrunkener Autofahrer in einen Graben - und schlief schließlich sogar ein.

Für einen sturzbetrunkenen Autofahrer ist eine Irrfahrt auf einer Ortsverbindungsstraße im oberpfälzischen Mintraching (Landkreis Regensburg) gerade noch gut ausgegangen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, blieb der 28-Jährige bei dem Unfall unverletzt. Wäre er nur wenige Meter vorher von der Fahrbahn abgekommen, wäre er vermutlich in eine Baumgruppe gerast. Passanten sahen das Fahrzeug nach dem Unfall in der Nacht auf Sonntag im Graben liegen und riefen die Polizei. Die Beamten fanden den Mann im Unfallwagen - erheblich alkoholisiert und tief schlafend.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare