Bei Suche nach Teppichgeschäft

Falsch abgebogen: 85-Jährige fährt mit Auto auf Bahnsteig

Ansbach - Bahnsteig statt Teppichgeschäft: Eine 85-jährige Frau aus Ansbach hatte sich am Dienstagvormittag komplett verfahren. 

Beamte der Bundespolizei mussten am Dienstagvormittag zwei Mal hinschauen, als sie auf dem Bahnsteig am Ansbacher Bahnhof einen in Schrittgeschwindigkeit fahrenden Kleinwagen entdeckten. Am Steuer saß eine 85-Jährige. Wie die Nürnberger Bundespolizei berichtet, fuhr die rüstige Rentnerin erst Richtung Aufzug direkt am Gleis. Weil ihr dort die Fahrbahn jedoch zu eng wurde, drehte sie mit einem aufwendigen Wendemanöver um und steuerte weiter Richtung Bahnhofshalle. Als die Frau von den Polizisten aufgehalten wurde gab sie an, nach einem Teppichgeschäft zu suchen.

Polizei geht mit Rentnerin gnädig um

Rechtliche Folgen hatte die Irrfahrt der Rentnerin nicht. Die Polizisten beließen es bei einer mündlichen Belehrung und lotsten die noch geistig wie körperlich fitte Frau wieder zurück in den regulären Straßenverkehr. Die sechs Reisenden, die während des Vorfalls am Bahnsteig auf einen Zug warteten, wurden von der Frau nicht in Gefahr gebracht.

afp/js

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare