Sondermüll kommt nach Bayern

Stuttgart - Verträge unter Dach und Fach: Gefährliche Abfälle aus Baden-Württemberg werden in Zukunft in Bayern und Hessen entsorgt.

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) unterzeichnete am Montag in Stuttgart entsprechende Verträge mit den Geschäftsführern der Sonderabfallentsorgung Bayern GmbH (GSB) und der Hessischen Industriemüll GmbH (HIM).

Diese Vereinbarungen, die jeweils auf zehn Jahre angelegt sind, sichern dem Land ein Verbrennungskontingent von je 10 000 Tonnen für brennbare gefährliche Abfälle wie Altlacke, Lösungsmittel und andere Chemikalien. Baden-württembergische Abfallerzeuger können dieses Kontingent bei Entsorgungsengpässen in Anspruch nehmen. “Die Vereinbarungen bieten Verlässlichkeit ohne finanzielles Risiko für das Land und sind ein wichtiger Baustein der langfristigen Entsorgungssicherheit für Wirtschaft und Land“, sagte Untersteller.

Der bisher geltende Vertrag mit einem Entsorger in Hamburg verpflichtete das Land, pro Jahr 20 000 Tonnen brennbare gefährliche Abfälle zu liefern. Lieferte es weniger, fielen Strafzahlungen an. Insgesamt 10 Millionen Euro musste Baden-Württemberg dafür in den vergangenen Jahren entrichten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare