+
Die Geparden-Babys des Nürnberger Tiergarten haben ihren ersten Ausflug ins Freigehege unternommen.

So süß: Geparden-Babys im Nürnberger Tiergarten

Nürnberg - Eine besondere Attraktion hat der Nürnberger Tiergarten: Vier junge Geparden tollen durchs Raubtiergehege.

Erstmals seit zehn Jahren hat es im Nürnberger Tiergarten wieder Nachwuchs bei den Geparden gegeben - nun können auch die Besucher die Jungtiere bestaunen. Bislang hätten die vier jungen Geparden hinter den Kulissen gelebt, jetzt seien sie groß genug, um ins große Gehege umzuziehen, teilte eine Tiergarten- Sprecherin am Dienstag mit.

Geparden-Babys tollen durchs Freigehege

Die Jungtiere namens Kubango, Tibati, Kito und Taboro sind bereits vor zwei Monaten auf die Welt gekommen und gedeihen prächtig. Die Mutter Kelly habe ihren Nachwuchs von Anfang an sehr gut versorgt, außerdem seien die Tiere gegen Katzenseuche und -schnupfen geimpft worden, hieß es weiter. Die in Irland geborene Mutter war Ende 2008 nach Nürnberg gekommen. Dort lebt seit 2006 auch Turbo, der Vater der Jungtiere.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter

Kommentare