Nächtliches Drama

Ehemann tötet vermutlich seine Frau - Festnahme

Sulzfeld - Ein Mann hat in Unterfranken vermutlich seine Frau getötet. Der 54-Jährige wurde am Donnerstag unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Unter dem dringenden Verdacht, seine 43-jährige Frau umgebracht zu haben, ist der Ehemann einer 54-Jährigen am Donnerstag festgenommen worden. Polizisten fanden sie in der Nacht tot in ihrer Wohnung in Sulzfeld am Main (Landkreis Kitzingen).

Der 54-jährige Ehemann hatte zuvor einen Bekannten angerufen, der daraufhin die Polizei über die Tötung der Frau informierte. Der Ehemann kam den Beamten im Treppenhaus entgegen. Er soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Über Todesursache und Tatmotiv machte die Polizei keine Angaben. In der Wohnung soll sich auch der zehnjährige Sohn des Paares aufgehalten haben. Den Angaben zufolge hat der Junge jedoch nichts von der Tat mitbekommen. Das Kind wurde in die Obhut von Verwandten gegeben.

Eine Obduktion am Freitag soll Aufschluss über die Todesursache geben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare