Schleierfahnder stoppen Kleinbus

Schleuser schmuggeln syrische Flüchtlinge ein

Piding - In zwei Kleinbussen sind 17 Syrer nach Bayern eingeschleust worden. Schleierfahnder haben die Fahrzeuge am Freitag auf der A8 gestoppt.

Die Fahrzeuge reisten gerade aus Österreich auf der Autobahn Salzburg-München bei Piding (Kreis Berchtesgadener Land) ein. Am Steuer saßen zwei bulgarische Staatsangehörige im Alter von 48 und 52 Jahren. In den Fahrzeugen wurden neben drei Männern und fünf Frauen neun Jugendliche und Kinder ohne gültige Ausweise vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Die Flüchtlinge kamen in eine Aufnahmestelle für Asylbewerber. Gegen die beiden Schleuser ergingen Haftbefehle.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Ende 2016 verursachte ein 23-Jähriger einen Verkehrsunfall - zwei Frauen starben. Nun fehlt er beim Prozessauftakt - krankheitsbedingt.
Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger
Ein 64-jähriger Hausmeister hat in das rotierende Messer des Mähwerks gegriffen und sich alle fünf Finger einer Hand abgetrennt - nun wird versucht, sie wieder anzunähen.
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger

Kommentare