Szenen wie im Film

Vier Polizisten bei Einbrecherjagd verletzt

Würzburg - Mit Schüssen auf die Reifen haben Polizisten einen mutmaßlichen Einbrecher gestoppt. Ein Augenzeuge meldete am Sonntagmorgen Personen auf dem Gelände einer Omnibusgesellschaft.

Die Polizei umstellte das Gelände in Würzburg. Als Beamten auf ein in der Nähe geparktes Auto zuliefen, gab der Fahrer Gas und fuhr auf einen Polizeibeamten zu, der sich mit einem Sprung zur Seite rettete.

Die Beamten schossen auf die Reifen und konnten den Fahrer kurze Zeit später stoppen. Da der Mann nicht aussteigen wollte, schlug ein Polizist eine Scheibe ein. Der Mann versuchte sich noch zu wehren, als die Beamten ihn aus dem Auto zogen. Vier Polizisten und der mutmaßliche Einbrecher wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Aufgrund von Augenzeugenberichten geht die Polizei von einem Komplizen aus, der noch gesucht wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare