+
Der Lawinenwarndienst informiert täglich über die Gefahren in den Alpenregionen.

Täglicher Bericht über Lawinengefahr

München - Seit Mittwoch informiert der bayerische Lawinenwarndienst wieder in seinem täglich aktualisierten Lagebericht über die derzeitigen Gefahrenstufen, den Schneedeckenaufbau und mögliche Gefahrenstellen.

Der Lawinenbericht informiert dabei über sechs Alpenregionen von den Allgäuer bis zu den Berchtesgadener Alpen.

Lawinenwarndienst Bayern

Trotz des Neuschnees herrscht in den bayerischen Alpen kaum Lawinengefahr. Der Warndienst wies am Donnerstag auf eine lediglich mäßige Lawinengefahr der Stufe zwei vom Allgäu bis zum Werdenfelser Land oberhalb von etwa 1700 Metern hin. Ansonsten sei die Lawinengefahr in Bayern gering.

Wintereinbruch in Deutschland

Klirrende Kälte und jede Menge Schnee in Deutschland

Für Skitouren sei es aufgrund der dürftigen Schneehöhe in weiten Teilen der Alpen allerdings noch zu früh, sagte ein Sprecher des Lawinenwarndienstes. “Die Verletzungsgefahr ist groß, weil unter der dünnen Schneedecke Steine liegen.“ Lediglich in den Allgäuer Alpen seien bereits Skitouren bis in tiefere Lagen möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare