+
Eine Hochschwangere Frau ist mit ihrem Auto in der Kälte liegengeblieben.

Tank und Handy-Akku leer: Hochschwangere friert im Auto

Estenfeld - Leerer Tank, leerer Handy-Akku, leerer Geldbeutel: Eine hochschwangere Frau aus Hessen hatte auf der Fahrt zu ihren Eltern nach Höchberg bei Würzburg dreifach Pech. Lesen Sie, was ihr passiert ist:

Erst ging ihr der Sprit aus und sie blieb mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße 19 zwischen Estenfeld und Würzburg liegen. Tanken wäre sowieso nicht möglich gewesen, weil die Frau kein Geld dabei hatte. Kurz nachdem sie ihren Freund per Handy um Hilfe gebeten hatte, war dann auch noch der Akku des Telefons leer.

Weil die Schwangere ihrem Partner noch in letzter Sekunde sagen konnte, dass sie etwa zehn Kilometer vor Würzburg steht, machte sich die Polizei nach einem Anruf des Mannes auf die Suche. Zwei Stunden später fanden die Beamten die Autofahrerin frierend in ihrem Wagen. Wie die Polizei Würzburg am Sonntag mitteilte, liehen die Einsatzkräfte der Schwangeren ein paar Euros für einige Liter Benzin. Nach dem Vorfall am Freitagabend konnte die Frau schließlich doch noch ihre Eltern besuchen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.