Bei Würzburg

Verfolgungsjagd mit Polizei bei Tempo 200

Würzburg - In einer rasanten Verfolgungsjagd auf der Autobahn Erlangen - Würzburg hat die Polizei einen mutmaßlichen Tankbetrüger gestellt.

Der 38-jährige Georgier hatte am Donnerstagmorgen an der Raststätte Steigerwald-Nord für mehr als 100 Euro getankt und dann das Weite gesucht, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. Als eine Streife den Wagen entdeckte, beschleunigte der Mann und raste mit mehr als 200 Stundenkilometern davon - doppelt so schnell wie erlaubt. An der Rastanlage Würzburg-Nord konnten die Beamten ihn stoppen und festnehmen. Die Erlanger Kennzeichen an dem Wagen waren gestohlen. Ob das Auto dem 38-Jährigen gehört, war zunächst offen. Außerdem gebe es Verdachtsmomente, dass er gar keinen gültigen Führerschein habe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare