+
Nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd stellten Polizisten in der Nacht zum Mittwoch einen Tankstellenräuber aus Freising.

29-Jährigen Freisinger gefasst

Polizei jagt flüchtenden Räuber mit 230 km/h

Weibersbrunn/Freising- Ein Tankstellenräuber wurde in der Nacht zum Mittwoch in Franken nach einer wilden Verfolgungsjagd von der Polizei gestellt. Mit Hochgeschwindigkeit wollte der Freisinger den Beamten entkommen.

Der 29-Jährige war mit bis zu 230 Stundenkilometern über die Autobahn 3 von Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) Richtung Nürnberg gerast, um seine Verfolger abzuschütteln.

Wie die Polizei mitteilte, hatte er zuvor eine Tankstelle auf der Rastanlage Spessart-Süd überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet. Kurz vor Erlangen konnten die Beamten den Mann aus Freising anhalten und festnehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare