+
Kardinal Reinhard Marx.

Tanzverbot-Lockerung: Kardinal Marx warnt

München - Der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx hat vor einer schleichenden Aushöhlung der Feiertagsregelung gewarnt.

„Wir sind generell gegen immer weitere Aufweichungen“, sagte Marx am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. „Die ständige Feilscherei um die Feiertagskultur finde ich merkwürdig.“ Marx widersprach Innenminister Joachim Herrmann (CSU), der gesagt hatte, die beiden großen christlichen Kirchen akzeptierten die geplante Neuregelung zur Lockerung des Tanzverbotes an wichtigen Feiertagen.

„Mit mir ist darüber offiziell nicht gesprochen worden“, sagte der Kardinal. Es habe bisher lediglich Sondierungen auf der Ebene der katholischen und evangelischen Büros gegeben. Er persönlich habe erst am Mittwochabend den Gesetzentwurf erhalten.

Marx signalisierte Gesprächsbedarf. Es gehe bei dem Thema nicht um Lobbyinteressen der Kirchen. Sonntage und kirchliche Feiertage seien für die ganze Gesellschaft wichtig. „Es darf keine Scheibchenpolitik der schleichenden Aushöhlung der stillen Feiertage geben. Da beißen sie bei mir auf Granit.“ Marx kündigte eine Stellungnahme zusammen mit der evangelischen Landeskirche an.

Die schwarz-gelbe Koalition will das Tanzverbot in den Nächten vor den sogenannten stillen Feiertagen lockern. Künftig soll bis 2.00 Uhr in den jeweiligen Tag hineingefeiert werden dürfen - bislang muss um 24.00 Uhr Schluss sein. Die Lockerung soll für Aschermittwoch, Gründonnerstag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Buß- und Bettag gelten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Lindau: Ein 27-Jähriger führt die Polizei zu einer Wiese - was dort vergraben ist, schockiert selbst erfahrene Beamte.
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Wohl alarmiert durch einen kürzlich erschossenen Mann, ist die Polizei in Nittenau hellhörig. Als Beamte Geräuschen in einer Scheune folgten, stießen sie allerdings auf …
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot
Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einer Schrebergarten-Anlage in Ingolstadt am Freitagmorgen offenbar so eskaliert, dass einer der beiden ein Messer zog und …
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot

Kommentare