Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen

Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen

Tarifstreit im Nahverkehr endgültig beigelegt

München - Aufatmen für alle Pendler: Der Tarifkonflikt im öffentlichen Nahverkehr ist endgültig vorbei. 86 Prozent der Beschäftigten haben für den ausgehandelten Tarifvertrag gestimmt. Was sich dadurch ändert:

In einer Urabstimmung stimmten rund 86 Prozent der Beschäftigten unter dem Dach des Deutschen Beamtenbundes (DBB Tarifunion) für die Übernahme des zuvor bereits zwischen den Arbeitgebern und der Gewerkschaft Verdi ausgehandelten Tarifvertrags, wie der DBB am Freitag mitteilte.

Der DBB vertritt bayernweit rund 1000 der 6500 Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr. Anders als Verdi hatte der DBB die Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag mit den kommunalen Arbeitgebern zunächst für gescheitert erklärt und wollte mit Streiks einen besseren Abschluss erzwingen. Nun gibt es auch für diese Beschäftigte unter anderem 3,5 Prozent mehr Geld.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare