Bayerisches Gymnasium

Mathe-Abitur weiterhin mit Taschenrechner

München - Bayerische Gymnasiasten können aufatmen: Sie dürfen beim Mathe-Abitur weiterhin den Taschenrechner benutzen. Doch der Vorteil wird ausgeglichen.

Bayerische Gymnasiasten dürfen noch zwei weitere Jahre beide Teile des Mathe-Abiturs mit dem Taschenrechner lösen. Anders als bislang geplant können Schüler den ersten Teil der Prüfung auch 2015 und 2016 wahlweise mit oder ohne Rechenhilfe bearbeiten, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums am Dienstag in München und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“.

Wer sich für den Taschenrechner entscheidet, bekommt aber eine halbe Stunde weniger Zeit. Im zweiten Prüfungsteil dürfen Hilfsmittel ohnehin verwendet werden. Von 2017 an gelten dann deutschlandweit einheitliche Standards für die Abituraufgaben in Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch. Ob das für Abiturienten im Freistaat den Verzicht auf den Taschenrechner bedeutet, ist nach Angaben des Kultusministeriums aber noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare