Tatmotiv Habgier: Hat er seine Frau ermordet?

Augsburg - Ein Mann aus dem schwäbischen Dillingen soll seine Frau ermordet haben. Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Mann erhoben.

Die 55-Jährige habe sich im August von dem 67-Jährigen trennen wollen, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Augsburg mit. Das Tatmotiv sei Habgier - der Rentner habe demnach verhindern wollen, seiner Ehefrau nach einer Scheidung Geld zahlen zu müssen. Nach einem Streit im gemeinsamen Haus soll er auf seine Frau eingeschlagen und sie gewürgt haben. Als sie am Boden lag, trat und schlug er laut Staatsanwaltschaft weiter auf die 55-Jährige ein. Sie habe eine Reihe von Verletzungen wie einen Bruch des Brustbeins erlitten und sei schließlich erstickt. Die Verhandlungstermine vor dem Landgericht stehen noch nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare